Bischof Dr. Dr. h.c. Markus Dröge im Gespräch mit Scharein am 12.01.2020

Bischof Dr. Dr. h.c. Markus Dröge im Gespräch mit Scharein am 12.01.2020

Markus Dröge, Bischof i.R. Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, führte am 12. Januar 2020 beim Neujahrsempfang der ESMT in Berlin nachfolgenden Dialog im Rahmen der
Ausstellung Inspiring painting: Scharein in der ESMT Berlin 2020

Bischof Dröge:

In dem Künstlerportrait „Scharein“, herausgegeben von Edzard Reuter und Stefan Hansen, wird ein Satz von Ihnen, lieber Günter Scharein, zitiert, der für mich wie ein Schlüssel zu Ihrem Werk ist: „Die Freiheit der Kunst ist Mut“.

Günter Scharein, meine sehr verehrten Damen und Herren, ist ein mutiger Mensch und gleichzeitig ein äußerst vorsichtiger Mensch. Das ist kein Gegensatz. Als sensibler Mensch weiß er um die gefährlichen inneren und äußeren Widerstände, mit denen ein Künstler – exemplarisch für die menschliche Existenz überhaupt – zu kämpfen hat. Sich davon frei zu machen geht nur mit Mut.

Heute ist Günter Scharein so mutig, sich von mir Fragen stellen zu lassen. Das ist durchaus nicht selbstverständlich. Ich weiß, wie zurückhaltend viele Künstlerinnen und Künstler sind, wenn es darum geht, über das von ihnen Dargestellte hinaus etwas vom eigenen Fühlen, Denken oder gar von der eigenen Person zu offenbaren. Aber Schari ist mutig ….

Der vollständige Text ist bei Linkedin veröffentlicht bzw. kann hier gelesen werden.